Die Haferqualität steigern

Wert des Getreides

Um den höchste Mehrwert für den Anbauer zu erreichen muss das Getreide einige Anforderungen erfüllen.

Sorte, Bodenart, Düngung und Pflanzenschutz beeinflussen die Hafer-Qualität. Die Witterungsverhältnisse während der Vegetation haben ebenfalls einen großen Einfluss auf die Qualität, besonders auf den Schimmel- und Toxingehalt. 

Je nach Endnutzer sind die Anforderungen an die Haferqualität unterschiedlich, beispielsweise wenn Hafer als Viehfutter verwendet oder vermahlen wird. Die wichtigsten Eigenschaften sind der Proteingehalt (Prozent), das Tausend-Korngewicht (TKG) und das Hektolitergewicht (Kilogramm pro Hektoliter). 

Die Düngung beeinflusst die Qualität des Ernteproduktes und sollte an die vorgegebenen Qualitätsparameter angepasst werden.

Pflanzenernährung und Haferqualität

Makronährstoffe für die Hafer-Qualität

Stickstoff und Kalium sind für die Getreidequalität besonders wichtig. Stickstoff beeinflusst die Korngröße und den Proteingehalt, während Kalium die Pflanzenstruktur stärkt, um Lager zu vermeiden. Denn Lager vermindert die Korngröße und das spezifische Gewicht. 

Mikronährstoffe für die Hafer-Qualität

Die Sekundärnährstoffe Schwefel und Magnesium beeinflussen das Getreideprotein und das spezifische Gewicht. Die Mikronährstoffe Zink und Molybdän unterstützen den Stickstoff-Stoffwechsel. Dieser erhöht die Proteinkonzentration im Korn.

Hier finden Sie Antworten von Yara auf alle Frage zur Haferqualität

oat weight

Das spezifische Gewicht von Hafer steigern

Das spezifische Korngewicht wird in Kilogramm pro Hektoliter gemessen und gibt die Schüttdichte an. Viele Märkte fordern Hafer-Partien, die über ein geringes spezifisches Gewicht verfügen.

Oat quality for animal fodder

Haferqualität für Tierfutter

Hochwertiger Tierfutter-Hafer hat lange, leichte Körner mit dünner Spelze. Der Energiegehalt von ungeschältem Hafer ist niedriger als der anderer Getreidearten.