Umwelt und Recycling

Düngemittel schaden bei ordnungsgemäßer Anwendung der Umwelt nicht; falsche Anwendung kann jedoch Gewässerkontamination verursachen, was zu einem unkontrollierten Wachstum von Algen und Eutrophierung führen kann. Düngemittel sollten möglichst mindestens 10 Meter von Wasserläufen oder Abflüssen entfernt und in angemessenem Abstand (z. B. 50 Meter) von Bohrlöchern, Brunnen usw. gelagert werden. Durch die korrekte Verwendung von Streuern und die ordnungsgemäße Beseitigung von verschüttetem Dünger bzw. Entsorgung von Säcken können Kontaminationen vermieden werden. Yara bietet Unterstützung bei der Düngemittelanwendung, um die Nährstoffaufnahme durch die Pflanzen zu maximieren und die Umweltbelastungen so gering wie möglich zu halten.

Qualität von Düngemittelsäcken

Säcke schützen gegen Feuchtigkeit und mechanische Beanspruchungen. Sie sind aus Polyethylen (PE), Polypropylen (PP), Papier oder Kombinationen dieser Materialien erhältlich (Schiebersäcke, offene Säcke zum Heißversiegeln oder Zunähen). Säcke werden nach vorgegebenen Spezifikationen hergestellt: 

  • Papiergewicht, Papierschichten 
  • Kunststofffoliendicke (PE) 
  • Gewebegewicht (PP-Gewebe) 
  • Festigkeit und Dehnung 
  • Maß 
  • Zusatzstoffe wie UV-Stabilisatoren

Recycling von Düngemittelverpackungen

Säcke sollten durch Schütteln möglichst vollständig entleert werden. Leere Säcke können als unbedenklich eingestuft und über den Restmüll entsorgt bzw. einem Recycling zugeführt werden. In Tests zeigten auf diese Weise entleerte Säcke nur Spuren von Rückständen und gelten daher als unbedenklich. Für das Recycling von Verpackungen sind die geltenden gesetzlichen Vorschriften einzuhalten. Typische Aspekte, die beachtet werden müssen, sind:

  • Minimieren Sie den anfallenden Verpackungsmüll durch eine der erforderlichen Produktmenge entsprechende Packungsgröße. 
  • Leere Verpackungen niemals mit Düngemittel wiederbefüllen. 
  • Flüssigkeitsbehälter sind zu leeren, dreimal auszuspülen und zu trocknen; das Abflusswasser ist unter Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen zu entsorgen,vorzugsweise in den Spritzbehälter zum Zeitpunkt der Verwendung. 
  • Pulververpackungen sind vollständig zu entleeren. 
  • Trennen Sie leere Verpackungen nach Material.

0.4 Bild RecyclingAchten Sie beim Recycling auf die entsprechenden Symbole: 

2: HDPE: Polyethylen hoher Dichte
HDPE hat eine leicht wachsartige Konsistenz und ist halbstarr. Es reißt nicht. Es schwimmt in Wasser. 

4: LDPE: Polyethylen niedriger Dichte
LDPE kommt in biegsamen Beuteln zum Einsatz. Einkaufsbeutel werden oft aus recycletem LDPE hergestellt. 

5: PP: Polypropylen
PP hat eine fadenartige Struktur und gibt beim Verbrennen einen charakteristischen chemischen Geruch ab.

Schadhafte Düngemittel müssen ebenfalls sicher entsorgt werden. Auch wenn sie sich nicht zur Düngung eignen, enthalten Sie wertvolle Nährstoffe. Deswegen müssen diese Düngemittel gesammelt und in der vorgeschriebenen Weise verwendet werden. Wenn sie nicht verwendet werden können, sind sie als Sondermüll zu behandeln. 

Yara Empfehlungen zum Recycling von YaraVita Produkten