Lagerung von Düngemitteln

Die richtige Lagerung von Düngemitteln ist besonders wichtig, um die Sicherheit zu gewährleisten. Wo es möglich ist, sollten Düngemittel möglichst in einem abgeschlossenen, sicheren Lagerraum gelagert warden, um das Produkt vor Witterung und Diebstahl zu schützen.

Erhalt der Qualität von Düngemitteln

Für einen sicheren Arbeitsplatz spielen eine gute Lagerungs- und Betriebspraxis eine wichtige Rolle. Wenn möglich, sollten Düngemittel in geschlossenen und sicheren Räumen gelagert werden, um das Produkt vor Witterungseinflüssen (Sonne, Regen usw.) zu schützen und das Diebstahlrisiko zu verringern.

Ideale Lagerbedingungen sind:

  • Saubere Umgebung, frei von Staub und Schmutz.
  • Temperatur zwischen 5 und 30 °C (einige Düngemittel sind empfindlich gegenüber hohen Temperaturen)
  • Düngemittel ist vor Feuchtigkeit zu schützen. Feuchtigkeit kann zu Verklumpung und Staubbildung führen und die Streueigenschaften beeinträchtigen.
  • Palettengestelle verwenden, um ein versetztes Übereinanderstapeln zu vermeiden
  • Gutes Lagermanagement (First In, First Out - die als erstes eingelagerte Ware soll auch als erstes ausgelagert werden)Düngerlagerung innen

 

Lagerung in Gebäuden

  1. Der Lagerraum sollte vorzugsweise aus einem einzigen Bereich bestehen und aus schwer brennbarem Material (z. B. Beton, Ziegelstein, Stahl) konstruiert sein.
  2. Alle Gebäude müssen über ausreichende Vorrichtungen zur Belüftung verfügen, damit Hitze und Rauchgase im Falle eines Feuers oder einer Zersetzung abgeleitet werden.
  3. Der Boden muss eben sein, eine trockene und gleichmäßige Oberfläche ohne Schlaglöcher aufweisen.
  4. Die Höhe von Düngemittelstapeln ist zu begrenzen. Hohe Stapel aus verpacktem Düngemittel können instabil werden und zusammenbrechen.
  5. Das Düngemittel ist mindestens 1 m entfernt von Gebäudetraufen und -balken zu lagern. Bei abgesacktem Dünger gilt dieser Abstand auch zu Mauern.

  6. Paletten sind auf einer festen, drainierten Oberfläche zu stapeln. Wenn Sie Paletten übereinander stapeln, muss der Untergrund tragfähig sein.

  7. Lose, miteinander unverträgliche Düngemittel (z.B. harnstoff- und ammoniumnitrathaltige Düngemittel) nicht nebeneinander, sondern gut voneinander getrennt lagern. Düngemittel dürfen nur aus getrennt gelagerten Bestandteilen gemischt werden. Kalk und Dünger gut voneinander getrennt lagern. (Siehe Kompatibilitätstabelle und Physikalische Eigenschaften von Düngemitteln)

  8. Bei Aufbewahrung in Gebäuden auf ebener Fläche können bis zu drei Big Bags übereinander gestapelt werden.

Düngerlagerung

9. Düngemittel von allen brennbaren Materialien fernhalten. Zwischen den Materialien muss ein Abstand von mindestens 5 Metern vorhanden sein. Die meisten Stickstoffdüngemittel enthalten Nitrate, die sich bei Erwärmung zersetzen und bereits bei 150°C giftige Stickoxide abgeben. Einige Produkte können auch KohleNOxide (CO, CO2) und Schwefeloxide freisetzen.

Mischbarkeit von Düngemitteln

 

 

 

Erhalt der Qualität bei Lagerung im Freien

  1. Auf einer erhöhten, befestigten und dichten Fläche lagern.
  2. Säcke sind auf Paletten zu lagern, damit sie nicht in direkten Kontakt mit dem Boden und Wasser kommen (z. B. bei heftigem Regen). Nur Paletten mit unbeschädigten Sockeln verwenden, darüber hinaus dürfen sie keine Splitter aufweisen und Nägel enthalten.
  3. Der Stapel darf sich nicht neigen; wenn das der Fall ist, sofort neu stapeln.
  4. Zum Erhalt der Produktqualität sollten Sie gemäß den Hersteller-/Lieferantenempfehlungen vor dem Abdecken eine Schicht leerer Paletten auf den Stapel legen. Hierdurch wird ein Zersetzen des Produkts durch Wärmeeinwirkung vermieden.
  5. Wenn Paletten nicht in Gestellen untergebracht werden können, sind bestimmte Palettenkombinationen übereinander stapelbar.
  6. Stapel sollten abgedeckt werden werden, um die Säcke vor Verschmutzung zu schützen. Die Abdeckfolien sind an der unteren Stapelschicht zu fixieren, um Beschädigungen auf Grund von Reibung und Entlangstreifen zu vermeiden.
  7. Beim Abdecken von Stapeln und dem Entfernen der Abdeckungen ist große Vorsicht geboten; dies sollte vorzugsweise bei guter Witterung durchgeführt werden.
  8. Überprüfen Sie vor dem Lösen der Abdeckungen, dass die Standsicherheit des Stapels gewährleistet ist. Auf Abdeckfolien können sich Algen bilden. Diese sind glitschig und stellen eine potenzielle Gefahr dar.
  9. Bei kaltem Wetter können abgedeckte Stapel mit Eis bedeckt sein. Eisplatten sind oft schwer und scharf. Herabfallende Eisplatten sind äußerst gefährlich. Eis ist glatt und potenziell gefährlich.
  10. Alle im Freien gelagerten Düngemittel sind durch Abdecken mit einer Plane vor Witterungseinflüssen zu schützen. Verankern Sie die Plane rund um die Lagerfläche. Angrenzende Planen müssen um mindestens 30 cm überlappen. Boden und Fahrwege von verschüttetem Düngemittel freihalten.

Bei Lagerung im Freien sind Paletten auf den abgedeckten Dünger zu stellen, um Planen und Säcke gegen Schäden durch Vögel zu schützen.

Düngerlagerung in einem Gebäude

Aus Gründen der Stabilität und Sicherheit sind Säcke in Pyramidenform zu stapeln. Je nach Produkt, Stabilität der Palette und Ausrüstung zum Handhaben dürfen nur maximal drei Paletten übereinander gestapelt werden.

Verpackungsbänder NIEMALS um Hände oder Finger wickeln. Die Oberfläche einer Verpackungsfolie ist groß und ein Windstoß kann Personen leicht vom Boden anheben und zu schweren Verletzungen an Händen und Fingern führen. Beim Arbeiten mit Verpackungsfolien und -bändern stets Handschuhe tragen.

Lagerung von Düngemitteln in Silos

Bitte beachten Sie, dass einige Düngemittel wie Kalkammonsalpeter oder Harnstoff empfindlich gegen hohe Temperaturen sind und nicht in Silos, die Sonnenlicht ausgesetzt sind, gelagert werden sollten. Stellen Sie sicher, dass das Silo während der Lagerung wirklich dicht ist. Silodeckel, Füll- und Entlüftungsrohre müssen zum Verhindern von Luftzirkulation ordnungsgemäß abgedichtet werden.

Düngerlagerung im Silo

 

Düngemittel zur Silolagerung werden lose per LKW angeliefert. Beim Einfüllen darf der Druck nicht höher als 0,15 MPa = 1,5 kgf/cm2 liegen. Dies vermeidet eine Beschädigung der Düngerkörner, was zu Staubbildung führen kann. Um eine schonende Handhabung zu gewährleisten, muss das Einblasrohr eine leichte Krümmung mit einem großen Krümmungsradius ohne innere Winkelungen oder scharfe Kanten aufweisen. Für ein Düngersilo wird eine Baugenehmigung und eine bauartliche Zulassung für Düngemittel benötigt.

Lagerung von Flüssigdüngern

Der Bedarf an Lagertanks hängt von der Anzahl der eingesetzten Düngerformeln und logistischen Gesichtspunkten ab. Standort von Lagertanks für Flüssigdünger: Für Anlagen zur Lagerung von Flüssigdüngern ist eine Baugenehmigung sowie eine bauartliche Zulassung bzw. eine Eignungsfeststellung notwendig. Einwandige Behälter müssen in einem Auffangraum stehen, doppelwandige müssen über ein Leckanzeigegerät verfügen. Der Abfüllplatz muss befestigt sein und einen Auffangraum aufweisen.

Lagerung flüssiger Dünger

Lagerung von YaraVita Produkten