Pflanzenernährung

Pure Nutrient

Gezielte Forschung zur Verbesserung der Wassernutzung

Wasserknappheit wirkt sich nachhaltig auf Ertrag und Düngebedarf aus. Eine effiziente Nutzung der verfügbaren Niederschlagsmenge lässt sich nur durch eine gezielte und bedarfsgerechte Pflanzenernährung gewährleisten.

Bewässerung ist eine wirtschaftlich durchaus tragbare Option des Wassermanagements, sofern anhand von Sensoren
die jeweils optimale Wassermenge und Bewässerungszeit bestimmt wird. Nur so kann die knappe und wertvolle Ressource Wasser effizient genutzt werden.

 

Forschung und Entwicklung bei Yara

Die agronomische Forschung bei Yara untersucht die Wechselwirkung zwischen Wasserversorgung und Nährstoffbedarf. Neue Erkenntnisse ermöglichen eine Optimierung der Düngeprogramme und die gezielte Unterstützung der Kulturpflanzen in Trockenperioden. Für den Bewässerungsfeldbau von Nutzpflanzen werden Geräte entwickelt und bedarfsgerechte Empfehlungen aufgestellt, die eine zunehmend effiziente Wassernutzung gewährleisten. Yara ZIM Plant Technology bietet Blatt- und Bodenfeuchtesensoren sowie Geräte zur Datenerfassung und -übertragung in Echtzeit. Die Daten werden kabellos erfasst und können im Internet abgerufen werden. In naher Zukunft wird diese Art von Sensoren eine weitere Optimierung der Bewässerungstechniken in der Landwirtschaft ermöglichen. Gezielte Studien haben ergeben, dass sich durch Fertigation, d. h. eine kombinierte Wasser- und Düngemittelgabe, maximale Nutzungseffizienz erzielen lässt. Yara hat spezifische Fertigationsprogramme für Getreidepflanzen und Regionen entwickelt, für die diese Technologie eindeutige wirtschaftliche Vorteile bringt.

 

Sonde von Yara ZIM zur Messung des Wassergehalts der Blätter