Optimierung Ihres Verbrauchs

Diese Funktionen bieten Ihnen vollkommene Transparenz der Einstellungen an Ihrem Dosierstandort, um H₂S vorzubeugen. So können Sie die optimale Dosierstrategie zum Erzielen der benötigten Ergebnisse umsetzen.

Optimieren Sie Ihr Budget bei der Vorbeugung gegen Schwefelwasserstoff

Wir sind überzeugt, dass Sie durch den Einsatz der richtigen YaraNutriox-Dosierung zwischen 10 und 40% der Kosten einsparen im Vergleich zu einer konstanten Dosierung. Die Fernüberwachung mit YaraTelemetry bietet Ihnen weitere Einsparungen, da die Dosierstationen nicht mehr von Mitarbeitern aufgesucht werden müssen.

Fernsteuerung Ihres Verbrauchs

YaraTelemetry: Online-Überwachung Ihrer Dosierung

Jeder Dosiercontroller Ihrer Wahl kann an ein Fernüberwachungssystem angeschlossen werden, das mit YaraTelemetry läuft. Yara rüstet seine Controller mit einem Modem aus, das die Online-Überwachung und -Optimierung der Dosierung durch den Kunden und/oder Yara über die YaraTelemetry-Website ermöglicht. Sie entscheiden, ob Sie diese Modems aktivieren und den YaraTelemetry-Service abonnieren möchten. Wir haben eine spezielle Website für diese Überwachung eingerichtet.

Wie funktioniert YaraTelemetry?

Gassensoren zeichnen die H2S-Konzentrationen an vereinbarten Kontrollpunkten in der Kanalisation auf und senden die Daten an den YaraTelemetry-Server. YaraTelemetry koordiniert alle Informationen in Verbindung mit dem Behandlungsprogramm für den betreffenden Standort, um seine Wirksamkeit zu bestätigen, und nimmt Änderungen an den Einstellungen des Dosiercontrollers vor, wenn die Ergebnisse nicht den Erwartungen entsprechen. Zum Beispiel kann bei zu viel H2S die Dosierung erhöht werden. Diese Fähigkeit wurde von Yara entwickelt und ist europaweit in Gebrauch.

YaraTelemetry und die Programme für Abwassersysteme im Kampf gegen H2S können:

  • Die Dosiermenge regeln
  • Eine kontinuierlich wirksame Behandlung gegen Schwefelwasserstoff sicherstellen
  • Die Dosierung basierend auf Beobachtungen auf der Website aus der Ferne über die Website ändern
  • Den Verbrauch vorhersehen und dementsprechend Bestellungen auslösen, damit die Lagertanks nicht leerlaufen

Telemetry

 

Das H2S-Messgerät "LongNose"

Long Nose

Mit der LongNose können Sie die Dosiermenge, die Sie zur Bekämpfung von Schwefelwasserstoff einsetzen, optimieren. Mit der LongNose von Yara können Sie die Freisetzung von Schwefelwasserstoff an jeder Stelle im Abwassersystem, an der es montiert werden kann, messen.

Die LongNose ist ein autonomes Gerät zur Messung von H2S. Es ist ein Schwefelwasserstoffdefektor mit integriertem Funksender. Er funktioniert mit GPRS und kann auf diese Weise H2S-Messdaten zurück an den speziellen Server unseres web-basierten Remote-Management-Programms YaraTelemetry übermitteln.

Vorteile der LongNose:

  • Kostengünstige Implementierung und Betrieb
  • Mit integriertem Funksender
  • Schwefelwasserstofferkennung von 0 bis 1000 ppm
  • Lange Sensorlebensdauer: 2 Jahre
  • Lange Batterielebensdauer: 1/2 Jahr
  • Verwendung auf einer Entfernung von 5 km von der Dosierstelle möglich
  • Minütliche Aktualisierung

Long nose